[X] schließen
 

Argyranthemum tenerifae

Der Besucher, der nur einen Tag hat um den Naturpark zu besuchen, hat den Vorteil, mit einen Strassennetz zu zählen der sein Territorium durchquert. Genau, überquert die Landstrasse TF 21 viele von den Aussichtspunkten, welche helfen, das Verständnis des natürlichen Reichtums des Bereich kennenzulernen. Sehr interresant auch, ist der Besuch zum Besucherzentrum El Portillo (Centro de Visitantes del Portillo), zusammen mit seinem reichen botanischen Garten. Eine kleinere Wanderung rundum die Roques de García ergänzt den ganzen Besuch mit dem Anreiz, die aussergewöhnlichen Formen der angeseilten Lava und der Flora der Zone in der Nähe zu besichtigen. Zuletzt, sind Verfügbar, mehrere Gastfreundschafts – Einrichtungen, wo man sich wieder einsetzen kann, während man von den überraschenden Sehenswürdigkeiten des Park geniesst.

[X] schließen
 

Calimas y Teide

Kein Zweifel gibt ist , das für ein besseres Kennenlernen des Territorium des Naturpark, dass ideale ist, einige der bezeichneten Strecken , die die repräsentativsten Lanschaften des Parks durchschreiten, durchzuführen. Nach dem obligatorischen Besuch des Besucherzentrum El Portillo, sowohl für die Information über die Route, oder als die erste Annäherung zur Gea, Flora und Fauna des Territoriums, kann man einige der kurzen Strecken, wie die von Arenas Negras oder Los Roque de García, durchführen. In den folgenden Tagen kann der Besucher mehrere der längeren und panoramischen Routen realisieren, unter anderen, La Fortaleza oder Siete Cañadas. Auf jeden Fall ist jede der Routen für den Genuss eines erlebnispädagokigen Spaziergangs ( mit verschiedenen Schwierigkeitsgrad) durch die abwecklungsreiche Landschaft , entwurfen worden. Am Ende des Tages empfehlen wir eine Pause in eines der sich innen und aussen des Parks befindeten Gastfreundschafts-Unternehmen, zu machen und somit die reichhaltige Kanarische Küche zu probieren.

 

 

 

[X] schließen
 

Der Archipel besteht aus sieben Inseln: El Hierro, La Gomera, La Palma, Tenerife (Provinz Santa Cruz de Tenerife) und Gran Canaria, Lanzarote und Fuerteventura (Provinz Las Palmas) und eine Reihe von kleinen Inseln (La Graciosa, Montaña Clara, Alegranza y Lobos) diese Inseln befinden sich etwa 100 km von der afrikanischen Küste.Ihre Lage stellt die Inseln in die Zeitzone von Greenwich (1 Stunde mehr im Sommer) und 1 Stunde weniger als im spanischen Festland und Europa.


Tenerife mit einer Oberfläche von 2.034 Km2 ist die grösste des Archipels und hält gemeinsam mit Gran Canaria die politische Hauptstadt der autonomischen Gemeinschaft und. Sie beherbergt die grösste Höhe des Landes mit den 3.718 Meter vom Pico de El Teide. Sein Relief ist durch die Bereitstellung einer zum Meer gekippten Rampe und durch die grosse Entwicklung des strahlenförmigen Schluchtennetzes markiert. Die grosse Länge ihrer Küste hat sowohl Strandsände als hohe Steilküsten.

Die Insel hat zwei Flughafen, eins im Norden und eins im Süden , mit sehr guten nationalen und und internationalen Verbindungen. Sowohl der Hafen von Los Cristianos als auch der von Santa Cruz de Tenerife , verbinden sich mit Haupstädten der anderen Inseln und im Falle dem von der Hauptstadt, auch mit den anderen Provinzen und Länder, und giltet als pflichtiger Besuch für Kreuzfahrten.

Die Geschäfte öffnen von Montag bis Samstag von 9:30 bis 13:00 Uhr und von 13:30 Uhr und von 16:30 bis 20:00 Uhr, obwohl in den vielen Einkaufszentren der Insel sind die Öffnungszeiten durchgehend von 10:00 bis 22:00 Uhr geöffnet.

Die Bank öffnet von von 9:00 bis 14:00 Uhr. Im Sommer wird diese Öffnungszeit etwas reduziert.Die offizeille Währung ist der Euro. Man kann das Geld ausserhalb der Bank auch in dem Hotels und vielen Wechselsbüros , die sich in den Ferienorten befinden.

Die Gaststätten und Restaurant sind laut lokalen Gewohnheiten bis um 16:00 Uhr Nacmittags auf und um 23:00 Uhr Nachts.

 

[X] schließen
 

DSCN3656Sein Klima stellt extreme Situationen vor: hohe Sonneneinstrahlungen, plötzliche  Temperaturschwankungen, Nebel und starke Windsituationen. Aus all diesen Gründen, um unerwartene Probleme zu vermeiden, und damit ihr Besuch zufriedenstellend ist, wir empfohlen folgende Vorkehrungen zu treffen:

Geeigene Kleidung und Schuhe zu verwenden. Es ist empfehlenswert immer warme Kleidung mit zu nehmen, auch wenn es warm ist, da die Temperatur brüsk absenken kann.

Es ist sehr wichtig sich von der Sonne durch eine Mütze oder Hut, Sonnenkreme und Sonnenbrillen, zu schützen. Dieses letzte ist besonders relevant, auf mit Schnee bedeckten Stellen, da diese eine grosse Kapazität t, um die Sonnenstrahlen zu reflektieren.

Der Aufstieg zum Gipfel, wegen des Mangels an Sauerstoff und dem Steilhang, kann für untrainierte Personen sehr hart werden, und sogar gefährlich für die Menschen, die von Herz-Lungenkrankheiten erleiden. Dieses letzte ist auch gültig für Besucher, die die Drahtseilbein verwenden wollen. Aufgrund der Geschwindigkeit des Anstiegs und der Druckänderung.

Im Falle von langen Ausflügen wird immer empfohlen etwas Essen und Getränke mitzunehmen, sowie ein Erste-Hilfe Kit.

Aufgrund der besonderen klimatischen Bedingunen auf Las Cañadas ist es sehr nützlich die Wettervorhersagen im Verwaltungsbüro des Parks nachzufragen (Tel: 922922371) oder im Besucherzentrum El Portillo (Tel: 922356000) Man kann auch die Webside http://www.aemet.es/es/portada konsultieren.

Gegen das, was erscheinen mag, ist es nicht schwierig sich im Park zu verlieren, insbesonders während Nebeltage. Deswegen sollen die Strecken, die nicht deutlich angezeigt sind, nicht durchgeführt werden. Und es ist empfehlenswert die Landkarte über die Routen, zu benutzen. Es wird auch empfehlt nicht alleine zu Laufen.

  • In einigen der Jahreszeiten können mehrere der Bereiche des Parks mit Schnee und Eis bedeckt sein , dass kann gefährlich werden. Während des Winters ist es klug sich im Park über die Umstände der Wanderwege zu informieren. Auf jeden Fall, wenn sie enien Rundgang in einer frozen Zone machen wollen, müssen sie spezifische materielle Mittel mitnehmen: Eispickel und Steigeisen.

Im Bezug auf die Bienenstöcke, wird empfehlt die Webside des Parks zu besuchen, um deren Standort zu kennen und somit das Risiko von Bienenstichen, zu vermeiden.

  • Bezugnehmend auf die Verwendung von Fahrzeugen, muss berücksichtigt werden, dass es auf den Park keine Tankstellen gibt und das sie während der langen Anfahrt und Ausfahrtstrecke nicht tanken können. Ausserdem sind die Strassen eng und an einigen Strecken gibt es Kurven ohne Sichtbarkeit. Deswegen ist es sehr wichtig langsamer zu fahren und äusserste Vorsicht zu haben, insbesonders bei Nebel.

Zuletzt, um ihren Besuch gemütlicher zu machen, gibt es eine herunterladbare Audioguide vom Park, die ihnen über weitere Information der Bereiche und Touren von grösseren Interresse sein können.

 

 

Vorabinformation

Der Archipel besteht aus sieben Inseln und eine Reihe von kleinen Inseln.

 

Was kann man an einem Tag machen?

Wenn Sie nur einen Tag für den Besuch von den Nationalpark haben, sollte dieser mindestens folgendes umfassen.

 

Was kann man an mehreren Tagen machen?

Wenn Ihr Aufenthalt auf der Insel von mehreren Tagen ist, ist ein Vertiefen des Verständniss des Nationalpark El Teide sehr empfehlenswert.

 

Allgemeine Empfehlungen

Wenn Sie den Park besuchen wollen ist es sehr wichtig zu beachten, dass der gesammte Bereich ein hoher Berg ist, seine durchschnittliche Höhe beträgt 2.000 Meter und die höchste ist auf den Gipfel i von 3.718 Meter.