[X] schließen
 

Alojamiento

In dem Nationalpark ist er der einziege Beherbungsbetrieb , der Parador Nacional de las Cañadas del Teide. Er hat 37 Zimmer und öffnet das ganze Jahr durch. http://www.parador.es/es/parador-de-las-canadas-del-teide

Im Nationalpark ist Camping nicht erlaubt, aber schon der Biwak mit Genehmigung. Der Zufluchtsort Altavista ,der sich an 3.260 Meter Höhe befindet und der eine Kapazität fü 54 Besuchern hat, ist für die Übernachtung vor dem Erreichen des Gipfels El Teide, gedacht. Es ist notwendig einen Platz vorher zu reservieren ( Auffenthalt beschränkt auf eine Nacht ) Das ganze Jahr offen. Es schliesst nur unter sehr schlechten Wetterbedingungen.

http://www.telefericoteide.com/altavista

 

 

[X] schließen
 

Donde ComerIm Nationalpark können sie die reichhaltigen lokale Gastronomie geniessen, Kartoffeln mit Sosse ( Papas con mojo ), Conejo al salmorejo ( Kaninchen in salmorejososse ) oder inklusive raffinierte Gerichte der „ Modernen Kanarischen Küche „ ( moderna cocina canaria ) . Diese können sie in den Restaurants , die sich en El Portillo Alto , Portillo Bajo oder im Parador de las Cañadas de Teide und der Drahtseilbahn, probieren. Dort können sie eine Erfrischung und einen Kaffee drinken, oder sie können auch Süsswaren, Sossen (mojos), Käse und typisch kanarische Produkte als Souvenier mitnehmen.

Es gibt keine Picknickplätze im inneren des Parks, für irgendwelche Wanderaktivität ist es ratsam Essen und Getränke mitzunehmen.

 

[X] schließen
 

El TiempoFast die ganze Oberfläche des Parks befindet sich oberhalb der 2.000 Meter, so ist sein Klima durch grosse Temperaturschwankungen charakterisiert, starke Winde, wenig Regen und hohe Sonneneinstrahlung. Allgemein , da es sich über den Wolkenmeer befindet (Passatwinde Konzentration über der Insel), geniesst man in dem Park über herrliche blaue Himmel, die öffters mit den mehr bewölgtesten Zonen der Insel kontrastieren.

Die Niederschläge sind hauptsächlich in sechs Monate konzentriert: Von Oktober bis März, und kommen meist als Schnee. Der Schnee deckt mit einen spektakulären weisen Mantel, den Teide und Las Cañadas. Aufgrund der grossen Temperaturschwankungen zwischen den Tag und der Nacht (können zwischen 10 und 20º C , sein) bleibt der Schnee nur wenig. Infolge des Nachtfrost ist es üblich, dass die Lanschaft weiss auftaucht und im Laufe des Tages seine übliche Farbe wiedergewinnt. Während der kalten Winterzeit ist es nicht aussergewöhnlich, sich mit einen seltsamen Phänom zu treffen, "la cencellada" , das sind bis zu 15 cm grosse Eiskristalle, die von den Pflanzenblätter hängen.

Für dem Besucher ist es wichtig diese klimatische Singularität kennenzulernen und das eine Änderung des Klimas des Gipfels, manchmal brüsk ,erwartet werden kann. Als Beispiel die Erscheinung des charakteristischen „Hütchen (sombrerito)“ der sich über dem Teide befindet und der den Höhenwind-Eingang und sogar die Stürme anzeigt. Dies, muss hinzu gefügt werden, die Anwesenheit von Mikroklimas, welche insbesondere thermische Eigenschaften beherbergen.

Auch ein sehr wichtiges Merkmal, dass von den Besuchern in Betracht genommen werden muss, ist die Sonneneinstrahlung (die höchste von Spanien), sowohl wegen der Anzahl von wirksammen Sonnenstunden, als auch wegen der atmosphärischen Reinheit der Zone, die verursacht, dass der Radations-Index sehr hoch ist.

Dieses strenge Klima hat verursacht, dass die lokale Flora und Fauna, Besonderheiten für ihre Anpassung erworben haben.

Um die Wettervorhersage zu konsultieren:

http://www.aemet.es/es/eltiempo/prediccion/comunidades?k=coo&w=&o=pais

http://www.tutiempo.net/Tiempo-Provincia-Santa-Cruz-de-Tenerife-E38.html.

 

 

Die folgenden Aktionen sind nicht erlaubt, wie im Verwendungsplan von der Benutzung und Bewirtschaftung (PRUG) des Nationalpark erklärt wird. Da sie als Widerspruch zu den Zielen für die Erhaltung von natürlichen und kulturellen Werten des Nationalpark gelten und werden als Überschreitungen der Verhaltensweise angesehen.

  1. Die Sammlung von Steinen , Pflanzen und Tieren, sowie ihr Abholzen, Abrreisen, Verstümmelung, Zerstörung und Schaden. Sowie die Einsammlung oder die Extraktion von Teilen oder Überreste von Tieren und Pflanzen.
  2. Die Befreiung, Säen oder die Freigabe von Pflanzen und Tieren, sowohl Haus als auch wilde, mit Aussnahme von Hunden und Frettchen bei Kontrolle der Ausübung der Jagd, die bevollmächtigt sind. Diese Tiere müssen am Ende der Aktivität in ihrer Gesamtheit mitgenommen werden.
  3. Die wilde Fauna stören, erschrecken und verfolgen.
  4. Die Extraktion oder Veränderung von irgendeinen archäologischen Objekt.
  5. Die Benutzung von Fahrzeugen, ausser auf die dafür bestimmten Strassen und Pisten, die für die Besucher geöffnet sind.
  6. Parken ausser die dafür vorgesehenen Parkplätze.
  7. Die Deponierung von Bauschutt und Müll. Dieses letzte kann nur in die dafür vorgesehenen Mülleimer abgelegt werden.
  8. Auf die Felsen malen oder Namen schreiben.
  9. Feuer machen.
  10. Durch Reservezonen und durch nicht dafür zugelassenen Wege gehen ohne die Bevollmächtigung beizubringen.
  11. Freies Camping.
  12. Die Errichtung von einen Verkaufspunkt.
  13. Die Installation von jeder Art Werbungsplakate.
  14. Die Vewendung von Megaphonen, Pfeifen, Radios oder hohe Lautstärke Instrumente.
  15. Die Einführung von jeder Art von Waffen,ausser autorisierter Personen aus sicherheitlichen oder jägdlichen Gründen, wenn diese Notwendig für die Leitungsaktivitäten sind.
  16. Eingebung und Verschüttung von biologisch aktiven chemikalien.
  17. Die Ausführung von kommerzielen kinematographische und Video Aktivitäten ohne Bevollmächtigung der Leitung des Parks.
  18. Die Aufstellung von Zelten, Sonnenschirmen, Liegestühle, Tische, Stühle oder irgend ein anderes Apparat, die für den freihen Aufenthalt dienen, ist in nicht zugelassenen Plätzen verboten.
Die Verwendung von Elementen, die fliegen können, Fernsteuergeräte, Drachenfliegen, Gleitschirmfliegen, Utraleichtflugzeuge, Luftballons, u.s.w

[X] schließen

La riqueza de la flora en el Parque Nacional de El Teide le permitirá disfrutar de una explosión de colores en los meses de primavera, momento en que se produce la floración de la mayor parte de las especies, mientras que en los meses de invierno podrá disfrutar de las cumbres nevadas.
 

[X] schließen
 

marcoEl reto se encuentra no solo en hacer compatibles conservación y uso público, sino también en que el parque ofrezca alternativas de ocio y aprendizaje para los distintos tipos de visitantes incluidos los que tengan alguna discapacidad. Las carreteras TF-21, que atraviesa el parque de Norte a Sur, la TF-38 desde el Suroeste y la TF-24 desde el Este facilitan la visita al parque. Por otra parte existen dos líneas de guaguas (autobuses) la 348 desde el Puerto de la Cruz y la 342 desde Playa Las Américas, que también hacen posible el acceso por medio del transporte público

Todo ello hace posible que la Red de Miradores del Parque sea utilizada por la gran mayoría de los visitantes. Esta red, compuesta por 26 miradores permite el disfrute y contemplación del paisaje de, prácticamente, toda la geografía de este parque nacional. Algunos de ellos (Roque del Caramujo) incluyen un pequeño tramo de sendero accesible a visitantes con movilidad reducida.

 

El Centro de Visitantes de El Portillo, cercano a la confluencia de dos de las vías de acceso al parque (desde el Norte y desde el Este) es una introducción de gran utilidad didáctica para todo tipo de visitantes. Es accesible para personas con dificultades físicas de movilidad. Igualmente, 500 metros del sendero del Jardín Botánico contiguo al centro se encuentran adaptados para esa discapacidad. Este equipamiento permite al visitante en pocos metros conocer un variado muestrario de la flora característica del parque sin recorrer sus senderos. Otros centros de visitantes (Cañada Blanca junto al Parador y Telesforo Bravo junto a la Oficina Administrativa, en La Orotava) actualmente en renovación o construcción ampliarán la oferta didáctica. Todos los edificios del parque cumplen con las normas de accesibilidad recomendadas por la Asociación Europarc. Las papeleras instaladas por todas las áreas de uso público del parque incluyen identificación en sistema braile del tipo de residuo. Existe la posibilidad de realizar una visita guiada por el parque para personas discapacitadas.

 

Por otra parte, los puntos de información atendidas por personal del parque, y situadas en lugares de afluencia de gran número de personas, son de gran utilidad al contribuir a orientar la visita al parque e informar sobre senderos o zonas a las que está autorizado el acceso.

 

Para el visitante con mayor disponibilidad de tiempo, capacidad física o interés por alcanzar un conocimiento más profundo del parque, su red de senderos, compuesta por 37 rutas que abarcan prácticamente toda la diversidad de paisajes de Las Cañadas, es el medio más apropiado para combinar actividad física con conocimiento del medio. Algunos de estos senderos requieren hasta 7 horas y son de gran exigencia física mientras que otros pueden ser recorridos en media hora y son de baja dificultad. 

 

Por último, si bien no es un equipamiento del parque sino de una sociedad con participación pública, el teleférico es un medio utilizado por gran número de personas, que pueden acceder en breve tiempo a La Rambleta, a pocos cientos de metros del cráter del Teide y disfrutar de las panorámicas que pueden apreciarse desde tan emblemático lugar. Para el ascenso al pico es necesaria autorización previa.

  

[X] schließen
 

Durch die Strasse

 

Für dem Zugang zum Park mit den öffentlichen Verkehrsmittel kann man die folgenden Buslinie/ línea de guaguas ( lokaler Name für Autobus ) nehmen:

  • Linie 348 vom Puerto de la Cruz
  • Linie 342 von Playa de las Americas

Befragen bei http://www.titsa.com/

 

Manchmal und besonders zwischen November und April gibt es die Möglichkeit, dass es Strassensperrungen aufgrund des Wetters gibt, wegen Scheefall, Eisplatten auf der Strasse oder starke Winde. In diesen Fällen kann es auch sein, das die Strassen nur in eine Richtung fahrbar sind. Deswegen und im Falle von schlechten Wetter-Risiko oder nach Neuschnee soll Information über den Strassenverhältnisse beantragt werden.

  • Rufnummer Strasseninformation der Verkehrsabteilung (DGT) : 011
  • Verwaltungsbüro des Nationalpark El Teide : 922922371

Über generelle Information über die Insel http://www.tenerife.es/wps/portal/tenerifees   

[X] schließen
 



  

Unterkunft

Das einziege Hotel, ist der Parador de Turismo de las Cañadas del Teide.

 

Wo kann man Essen gehen

Sollte der Besucher eine der Routen des Parks durchführen muss er Essen und Getränke mitnehmen.

 

Das Wetter

Der Kanarische Archipel geniesst über ein mildes Klima während des ganzem Jahre. Das Klima des Parks bietet Eigenschaften von hohem Berg an.

 

Besuchsregeln

Um den Park in gutem Zustand zu halten, müssen folgende Besuchsregeln berücksichtigt werden.

 

Wann kommen

Sie können ihren Besuch an jede Jahreszeit machen , wegen der milden Temperaturen die sie das ganze Jahr durch auf der Insel geniessen können.

Zugänge

Wegen seiner Lage in dem Zentrum der Insel, kann der Nationalpark El Teide von Norten, Östen und Westen durch gutgehaltene Strassen erreicht werden.